NATÜRLICH ÜBERNATÜRLICH

Das übernatürliche Wirken des Heiligen Geistes gehört zum Erbe von Vineyard. Wir müssen es nur immer wieder neu entdecken, umarmen und uns dem Risiko, das nichts geschehen kann, ausliefern. Martin Bühlmann erklärt hier kurz die drei gängigen Ansätze:

 

  • Wunderstuhl: In der Vineyard Bern gehen regelmäßig Teams mit einem gewöhnlichen Stuhl auf die Strasse. Die Teammitglieder verteilen kleine Einladungszettel, auf denen steht: „brauchen Sie ein Wunder?“  weiterlesen

  • Hören vom Himmel ist meines Erachtens der einfachste Einstieg für etwas menschenscheue Christen. Man fragt Vorbeigehende nur,  weiterlesen

  • Die Schatzsuche gehört zum verspieltesten Ansatz auf Menschen zuzugehen. Man betet in einer Gruppe, lässt sich Offenbarungen über Menschen, ihr Aussehen, ihre Kleidung oder Situationen geben, dann sucht man   weiterlesen

 

Ganz sicher ist es so, dass alle diese Ansätze uns vor allem dabei helfen, die Menschenfurcht zu verlieren. Es ist schon einmalig, wenn man sieht, wie Gott ganz einfache Menschen in für uns übernatürlicher Weise gebrauchen kann. Das treue Hinausgehen hilft der Gemeinde Jesu dabei die Furcht zu verlieren, dass nichts geschehen könnte, und öffnet Christen dafür auch in ihrem persönlichen Umfeld mutig auf Menschen zuzugehen.

Ideal für dieses Thema:
Equipped 2-2009

» Praxis, Anregungen, Lehre